Freitag, 28. Juni 2013

Nur 100 Richtig gute Lebensmittel ???

Die Lebensmittelbranche muss derzeit schwer um das Vertrauen der Konsumenten kämpfen. Nicht erst seit dem jüngsten Skandal um falsch deklariertes Pferdefleisch sind die Verbraucher verunsichert. So war vor zwei Jahren die Entrüstung über Dioxin in Lebensmitteln groß, als wegen gepanschter Futterfette Tausende Masthöfe vorübergehend schließen mussten. Hinzu kommen regelmäßige Berichte - und ÖKO-TESTs über den Einsatz von Pestiziden in Getreide, Obst und Gemüse. Was bitte, ist da folgerichtig die Frage, darf man denn überhaupt noch essen? Und: Steht auch wirklich alles, was Hersteller in ihre Produkte tun, im Zutatenverzeichnis? 

Zunehmend macht sich ein negatives Gefühl vor den Supermarktregalen breit. In Bezug auf Lebensmittel seien die Verbraucher skeptisch und pessimistisch geworden, zeigt eine aktuelle Studie des Schweizer Trendforschungsinstituts Gottlieb Duttweiler. Und das abhandengekommene Vertrauen der Kunden könne nicht mit Preissenkungen wiedergewonnen werden. Denn der Konsument sei - so lautet das Studienergebnis - kritischer geworden: Regional, bio und fair müssen Lebensmittel heute sein. Aus Sicht von ÖKO-TEST ist das nicht neu. Wir fordern seit Langem, dass Lebensmittel nicht nur satt machen sollen, sondern auch unter umweltschonenden und fairen Bedingungen produziert werden. 

Deutsche essen am häufigsten Bio-Produkte

Es geht den Verbrauchern also mehr und mehr um das "richtige" Essen und nicht mehr nur darum, Lebensmittel möglichst preisgünstig einzukaufen. 

Richtig essen - und wo bleibt da der Genuss? Auf den folgenden Seiten zeigen wir 100 Mal, dass beides zusammengeht. Wir wollen wieder Appetit machen und stellen deshalb eine Vielzahl von Produkten vor, die ihr Geld wert sind und die weder Schadstoffe enthalten noch Zutaten, die nicht hineingehören. 

Ganz bewusst haben wir die Auswahl der Lebensmittel dabei auf Bio-Produkte begrenzt. Denn diese sind im Vergleich zu konventioneller Ware nachhaltiger für Mensch und Natur und werden oft unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Bereits ein Viertel der Europäer isst einer Infratest-Umfrage zufolge etwa einmal pro Woche Bio-Produkte, darunter vor allem Obst, Gemüse und Eier. Zu den Spitzenreitern gehören die Deutschen.

#
Ich finde es richtig schade, dass wir nur auf eine Zahl von 100 guten Lebensmitteln kommen. Unser Anspruch sollte sein, dass über 80% aller Lebensmittel als gut deklariert werden können.

Dies erfordert jedoch noch viel Aufklärung des Konsumenten. Denn Die Lebensmittelindustrie gaukelt dem Konsumenten eine Macht vor, die sie nicht besitzt. Der Konsument wird schließlich noch dreist von der Industrie veräppelt und manipuliert.

Das Ruder muss wieder von den Konsumenten in die Hand genommen werden.

So, wie es im Moment läuft, darf es nicht weiter gehen.... Fight for your Right!!!


Weitere Informationen:

Link zum Artikel und den 100 Produkten >>>click<<<

Find me on Facebook